Genähten Sachen eine persönliche Note verleihen!

Als ich angefangen habe zu nähen, habe ich mir erst eine Nähmaschine, Stoffe, Schere, Nähgarn zugelegt.
Für den Anfang hat es mir gereicht und ich habe meine ersten Sachen genäht. Doch mit der Zeit hat sich mein Zubehör vergrößert, denn ich finde Applikationen sehr schön. Noch schöner, wenn man sie selbst nähen kann, aber bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen. Deswegen habe ich mir Applikationen zum Aufbügeln gekauft, sowie Bändchen.In meiner Sammlung fehlte irgendwie noch etwas, denn ich wollte, dass die genähten Sachen von Marienkäferchen etwas persönliches haben. So habe ich mich beim Einkaufen umgeschaut, aber irgendwie nicht das richtige gefunden.
Da ich bis jetzt immer alles im Internet gefunden habe, habe ich auch diesmal versucht.
Obwohl ich keine Vorstellung hatte, nach was ich den wirklich suchte, habe ich vieles entdeckt und wahrscheinlich werde ich nach und nach einige Sachen zulegen.

Aber vorher musste ich unbedingt etwas bestellen, und zwar habe ich bei der Suche genau das passende gefunden.
Auf der Seite, die ich entdeckt habe, kann man Kennzeichnung von Kleidern, Etiketten, Namensbänder und noch viel mehr erstellen.
Die Namensbänder haben es mir angetan, denn genau durch solche Bänder werden meine genähten Sachen persönlich. Warum sie ausgerechnet persönlich sind? Das kann ich euch sagen, denn diese können nach eigener Vorstellung erstellt werden, wie z.B. die Farbe, Schriftart, Breite, Text und Symbol.

Bei meiner Erstellung habe ich ein wenig experimentiert, weil ich mich zwischen den Farben nicht entscheiden konnte. Doch als ich bei den Symbolen angelangt bin, war ich ziemlich erfreut, als ich Marienkäferchen entdeckt habe. In dem Moment dachte ich nur, das ist doch perfekt.

Namensbänder
Zipfelmütze mit NamensbändchenSobald ich meine Bestellung abgeschickt habe, konnte ich nicht abwarten, bis die Post endlich kommt. Dann war es endlich so weit! Als ich den Briefumschlag öffnete und meine Bänder gesehen habe, war ich erstaunt! Denn ich habe mir schon gedacht, dass sie schön sein werden, aber als ich sie vor mir gesehen habe, haben sie noch schöner ausgesehen. Die Farbe stimmt und der Name mit den Marienkäferchen sieht einfach nur süß aus.
Eins kann ich euch jetzt schon verraten, und zwar werde ich auf jeden Fall wieder bestellen.
Spätestens, wenn Käferchen in den Kindergarten geht, denn dann werde ich mir Namensbändern mit ihren ganzen Namen bestellen. Es kann nur ein Vorteil sein, wenn die Kleidungsstücke beschriftet sind, denn wie oft kann es passieren, dass die Kleidungsstücke vertauscht werden?

Auf dem zweiten Bild könnt ihr die Zipfelmütze sehen, die ich schon am Montag genäht habe. In der Mitte habe ich noch ein Bändchen draufgenäht.

Wie findet ihr meine Namensbänder? Ist es sinnvoll Namensbänder auf die Kleidung draufzunähen, wenn die Kinder in den Kindergarten sind?


11 thoughts on “Genähten Sachen eine persönliche Note verleihen!

  1. Ich würde auch so gern für den Zwerg mal etwas nähen, aber irgendwie „trau“ ich mich nicht. Ich glaube Oma´s Nähmaschine muss wohl mal herhalten 🙂
    Aber die Mütze sieht klasse aus. Im Allgemeinen finde ich kleine Etiketten an selbstgemachten Sachen sehr schön und Namensschilder sind im KiGa immer angebracht.

    Liebe Grüße

  2. Hallo Korinna,
    trau dich ruhig und du wirst sehen, dass es gar nicht so schwer ist.
    Meine ersten Nähversuche habe ich auch an meinem alten T-Shirt versucht 😉
    Es gibt auch sehr viele einfache Schnittmuster, die du nachnähen kannst.
    Danke für das Kompliment. Die Mütze war gar nicht schwer zu nähen.
    Die Namensbänder finde ich klasse. Ich werde sie jetzt bei anderen Sachen auch anwenden.

    Liebe Grüße,
    Lena

  3. Ja ich hab auch schon eine ganz konkrete Idee eigentlich.
    Ich würde gern Buchstabenkissen für meinen Sohn nähen.
    Wenn man die bei DaWanda kauft, bist du 60€ locker los.
    Ich denke das bekommt man selbstgenäht auf jeden Fall günstiger hin.
    Ich glaube ich setz mich da wirklich mal ran 🙂

  4. Ohja da hast du eine schöne Idee. So Buchstabenkissen gefallen mir auch und ich habe auch eine Beschreibung dazu, aber irgendwie bin ich noch nicht dazu gekommen.Klar wenn du sie selber nähst, kostet es dich nicht so viel.
    Und für die Füllung kannst du z.B. Ikea Kissen verwenden 😉 Die sind günstig und hast viel zum Befüllen.
    Habe mir beim letzten Ikea Besuch auch welche geholt. Jedoch habe ich sie noch nicht benutzt 😉

    Mein nächster Versuch werden Beanies Mützen oder eine Pumphose sein.

  5. Ich finde deinen Blog sehr ansprechend und schön gestaltet. Da schaut man gern mal rein 🙂

    zu den Namensschildern: Wenn es Kleidungsstücke sind, wo man davon ausgehen kann, dass viele Kinder das gleiche haben, ist es super praktisch. z.b. Bei Regenhosen (oft gibt es da Sonderangebote bei Tschibo und dann hat der halbe Kiga die gleiche Hose)
    ich hab sie an der Innenseite immer mit Eddings beschriftet, Namen und Smilie (weil die Kinder ja oft mit 3 oder 4 Jahren noch nicht ihren Namen lesen können, den gelben Smilie wussten aber alle, wem die Hose gehört)

  6. Hallo Karin 😉
    Danke, freut mich zu hören 😉 Über so positive Rückmeldung freue ich mich immer.
    Die Idee mit Namen und Smilie zu beschriften ist ja wirklich nicht schlecht, denn wie du sagst in dem Alter können die Kids noch nicht lesen und erkennen so ihre Kleidungsstücke.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Viele Grüße,
    Lena

  7. Huhu,

    habe dich über die testladies gefunden. Finde deinen blog echt schön, hast du lust auf eine gegenseitige verfolgung via bloglovin?

    Liebste grüße,
    lynn

  8. Hallo Lynn,
    schön, dass du mich gefunden hast. Ich schaue mir gerne neue Blogs an.
    LG Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.