Nizzasalat mit John West Thunfisch,Ei und Oliven

John West Thunfischfilets
Kürzlich habe ich mal wieder eine Mail erhalten, ob ich nicht zufällig Thunfisch testen möchte.
Meine Antwort war ganz klar JA, denn wir lieben Thunfisch.

Wir mögen Reis-Thunfischsalat und Thunfischfilet mit Zwiebeln als Brotaufstrich. Doch hin und wieder darf der Fisch auch nicht auf der Pizza fehlen.

Muss aber gestehen, dass ich die Marke vorher gar nicht kannte.
Umso mehr wollte ich über John West erfahren.

Seit über 150 Jahren bietet John West seinen Kunden hochwertige Produkte und Erfahrungen. Der Fisch wird bis heute von selbst gefangen. Dafür stehen bis zu 20 Männer im Fangboot und fischen mit Angelrute und Leinen Skipjack Thunfisch.
Außerdem nur in Gebieten, wo der Bestand nicht bedroht wird.

Vielleicht interessiert euch ja, wo der Thunfischfilet herstammt.
Das könnt ihr ganz leicht herausfinden, und zwar wenn ihr auf die Homepage von John West geht. Dort könnt ihr den Dosen-Tracker eingeben.
Somit könnt ihr herausfinden, wo eurer Fisch hergekommt und wo er gefangen wurde.

Kurz vor dem Wochenende ist mein Paket angekommen. Als ich das Päckchen geöffnet habe, habe ich mich riesig gefreut und mich auch gleich verliebt. Verliebt in Thunfischdosen? Nein 😉 Ich habe mich in hochwertiges Salatbesteck aus Olivenholz verliebt. Die Freude war riesig. Die Überraschung ist echt gelungen.
Über die Dosen und die Rezepte habe ich mich ebenfalls gefreut.

Da wir über das Wochenende wieder in die Pfalz gefahren sind, habe ich die Sachen einfach mitgenommen. Dann die Rezepte angeschaut und überlegt, was zum Grillen passen würde. Schlussendlich habe ich mich für Nizzasalat mit Thunfisch, Ei und Oliven entschieden.
Hier habe ich das Rezept für euch:

Nizzasalat mit Thunfisch, Ei und Oliven

Zutaten:
250 g festkochende Kartoffeln
100g grüne Bohnen
Salz
2 Eier
200g gemischter Salat ( z.B. Kopfsalat)
200g Kirschtomaten
1 Salatgurke
1 kleine rote Zwiebel
100g schwarze Oliven, entkernt
2 Dosen John West Thunfischfilet Natur- Ohne Öl
4 El Olivenöl
4 EL weißer Balsamicoessig
Pfeffe aus der Mühle
Prise Salz und Zucker
1 TL mittelscharfer Senf

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen und mit der Schale 30 min kochen. Die Eier kochen und den Salat (Feldsalat) , die Tomaten und die Gurke waschen. Im Rezept steht, dass man den Salat auf den Teller anrichten kann. Ich habe es bissl anders gemacht, und zwar in einer Salatschüssel angerichtet. Erst die Gurke in zwei Hälften geschnitten und entkernt. Dann die Gurke, Tomate und Salat in Stücke geschnitten. Die Zwiebel fein geschnitten und alles in eine Schüssel. Wenn ihr den Salat aber auf einem Teller anrichtet, dann würde ich euch empfehlen, die Zwiebel in Ringe zu schneiden. Den Thunfisch, die grünen Bohnen, die Oliven und die fertigen geschnittenen abgekühlten Eier und die Kartoffeln dazu.

Die Soße wird aus Öl, dem Essig, Salz, Pfeffer, Zucker und Senf angerührt. und dann über den Salat und gut mischen. Hier habe ich festgestellt, dass mir die Soße nicht gereicht hat und somit habe ich noch einmal die Menge für die Soße genommen.

Die Zubereitung ging wirklich schnell und der Salat sieht nicht nur lecker aus, sondern schmeckt auch so. Mal wieder was anderes.
Der Nizzasalat ist bei meiner Familie ziemlich gut angekommen und die Salatschüssel war am Ende leer. Das muss ja schon was heißen 😀

Wird bei uns jetzt öfters geben und kommt auf unseren Speiseplan.
Und nächstes Mal muss ich mehr Fotos machen 😉 Sorry dass ich kein besseres Foto mit dem Salat habe, aber meine Lieben wollten gleich probieren, dass ich nicht viel Zeit hatte. 😀

Als Nächstes werde ich Tagliatelle mit gerösteten Tomaten und Thunfisch ausprobieren. Sobald ich das Rezept nachgekocht habe, werde ich euch berichten und euch das Rezept verraten.


3 thoughts on “Nizzasalat mit John West Thunfisch,Ei und Oliven

  1. Sieht doch lecker aus, verständlich dass die Lieben nicht warten können, bis die Fotosession abgeschlossen ist, ist bei uns ähnlich.

    LG Romy

  2. Ja wollte Bilder machen, wo man alles sieht 😀 Alle Zutaten im Salat.
    Aber sobald der Salat fertig war, wollten alle schon probieren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.