[Rezension] Alice Spogis Burnout- für immmer auskuriert

Posted on

Diesmal auch wieder ein Thriller! Viele denken, dass es bei einem Thriller immer Blut fließen muss, doch das muss es nicht.

Bei diesem Buch hat mich der Titel interessiert und mein Interesse war geweckt, dass ich es unbedingt lesen wollte. Die Autorin kannte ich vorher nicht und das ist ihr erstes Werk.

Alice Spogis Burnout

 

Titel: Burnout-für immer auskuriert
Autor: Alice Spogis
Verlag: Sutton Verlag
Erscheinungsdatum: 2013
Genre: Thriller
ISBN-Nummer: 978-3-95400-218-4

Zum Buch
Damit Ella Brandt im Monat um die Runden kommen konnte, hatte sie drei Jobs auf einmal. Die Bezahlungen in den einzelnen Jobs waren nicht berauschend.
Die Belastung war enorm und als Journalistin hat sie einfach zu wenig bekommen. Sie hatte auch unangenehme OPs, die höllische Schmerzen verursacht haben.
Da ist es nicht verwunderlich, wenn der Körper irgendwann nicht mehr kann. Daraufhin hat sie nicht nur ihre Jobs verloren, sondern auch ihren Mann.

Sie sieht keinen Ausweg mehr und ihre letzte Chance ist die Dunenburg Klinik. Auf dem Weg dahin geht alles schief. Als ob es nicht schon ausreichen würde, sieht es auf ihrem Konto nicht berauschend aus.

Im Zug lernt sie schon die erste Patientin Wiebke Ingelbach kennen.
Doch Ella will nur noch vor der Wiebke flüchten, denn die neue Bekanntschaft redet sich den Mund wund und Ella wird es einfach zu viel.

Als sie auf der Insel angekommen sind, gibt es nur eine Fahrmöglichkeit in die Klinik, und zwar mit den Kutschen, denn die Klinik verzichtet auf Autos.

Ella entscheidet sich lieber, dass sie zu Fuß geht, denn sie will vor Wiebke flüchten. Doch schnell merkt sie, dass es die falsche Entscheidung war, denn sie ist zu erschöpft um weitere Meter zu laufen.

Doch sie hat Glück, denn in dem Moment kommt eine Kutsche vorbei und sie wird mitgenommen. Berno fängt gleich mit einem Gespräch an und will sie von der Klinik warnen, aber Ella denkt sich, dass es einfach nur ein Spinner ist.

Der Aufenthalt entwickelt sich zu einem rätselhaften Aufenthalt.
Sie freundet sich mit ihrer Nachbarin Mascha an. Durch Mascha lernt sie Laysander kennen. Von seinem Anblick ist sie angetan, aber sie vermutet, dass Lysander nur Augen für ihre Nachbarin hat.

Seit sie in der Klinik ist, kommt es immer wieder zu mysteriösen Situationen. Ihr Handy verschwindet und ihr Zimmer wird verwüstet.
Mit ihrem Therapeuten kommt sie nicht zurecht. Dabei bekommt sie mit, wie Maschas Therapeut Dr. Rossmann Wunder bewirken muss. Denn irgendwie muss seine Therapie anschlagen. Denn Mascha ist voller Energie und hat Pläne für ihre Zukunft.

Doch eines Tages wird sie in ihrem Zimmer tot aufgefunden. Ella ist fassungslos und total traurig. Sie hat Schuldgefühle, dass sie ihr nicht zugehört hat, als sie mit ihr reden wollte. Lysander geht es ebenfalls nicht anders. Auch er hat Schuldgefühle, weil er nur an sich dachte und Mascha keine Chance gab, als sie mit ihm reden wollte.

Als paar Tage später wieder eine Patienten tot aufgefunden wird, ist sich Lysander sicher, das irgendetwas nicht stimmt. Denn Susann war eine gute Schwimmerin und sie soll ertrunken sein?

Er versucht Ella davon zu überzeugen doch sie kann es sich im ersten Moment gar nicht vorstellen.

Der Tod von den beiden Frauen hat sie sehr mitgenommen. Langsam aber sicher zweifelt auch Ella daran, dass in der Klinik irgendwas nicht stimmt. Zusammen mit Lysander versuchen sie Gründe zu finden.

Dadurch begeben sich beide in Gefahr. Doch durch die Nähe kommen sich die beiden näher. Ella weis jedoch nicht, ob sie Lysander trauen kann und wie sie die Situation einordnen soll.

Außerdem weis sie auch nicht, dass sie in Lebensgefahr schweben wird und ob sie Lysander blind vertrauen kann, denn plötzlich steht alles gegen ihn. Soll sie ihm vertrauen?

Mein Fazit:
Als ich den Thriller angefangen habe zu lesen, war ich mir nicht sicher, ob die Geschichte mir gefallen wird. Denn am Anfang wurde vieles ausführlich beschrieben. An so stellen dachte ich mir, dass ich doch mehr erfahren möchte! Zieht sich in die Länge.

Doch ich habe mich geirrt, denn nach ein paar Seiten wurde mein Interesse geweckt und die Geschichte entwickelte sich als spannend.

Ich wollte als Leser erfahren, was sich in der Klinik abspielt und welche Geheimnisse sich verbergen.

Als ich es fertig gelesen habe, war ich auf den Epilog gespannt, denn ich wollte unbedingt lesen, wie es mit Lysander und Mascha weitergeht.
Leider wurde nicht viel verraten. Außer das ihr die Türen offen stehen.
Was sie da draus macht und wie es in ihrer Liebe weiter geht…ja das kann man nur erahnen.

Empfehlung:
Ja

Danke an BlogdeinBuch für das tolle Exemplar.

Gewinnspiel
Sobald ich ein Buch gelesen habe, kommt es danach zu den anderen Büchern ins Regal. Da ich jedoch viele Bücher lese, wird es immer mehr und irgendwann habe ich keinen Platz mehr 😉

Deswegen habe ich jetzt an euch gedacht! Und zwar wenn euch das Buch interessiert, dann könnt ihr es jetzt bei mir gewinnen.

Teilnahmebedingungen:

1. Facebook-Fanpage Fan werden, falls noch nicht geschehen.
2. Unter diesen Beitrag einen netten Kommentar hinterlassen.

Teilnahmeschluss ist am 11.06.2014 um 23:59 Uhr.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben und sich der Wohnsitz in Deutschland befindet.
HINWEIS
Diese Promotion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.
Der Empfänger der von Euch bereitgestellten Informationen ist nicht Facebook, sondern Lenas-Testwelt.
Die bereitgestellten Informationen werden einzig für die Kontaktierung des Gewinners verwendet.
Ich freue mich auf Eure Teilnahme 😉
Wünsche euch viel Glück!

5 thoughts on “[Rezension] Alice Spogis Burnout- für immmer auskuriert

  1. Hallo Lena,

    das klingt nach tollem Lesestoff,
    da versuche ich sehr gerne mein Glück.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag,
    liebe Grüße
    Elke

  2. …. Fan Deiner Facebookseite bin ich unter Elke Sonne und folge unter gleichem Namen Deinem Blog über Networked Blogs.

  3. Hallo Lena,

    eigentlich bin ich ja ein totaler Lesemuffel, aber bei dem Buch muss ich gestehen, würde ich es auch lesen. Klinik, BurnOut etc find ich total Interessant und wenns dann auch noch spannend wird, ist es noch besser.

    Lieben Gruß Carmen

  4. Ich würde das Buch sehr gerne lesen und wünsche einen wundervollen Sommer.
    FB: Lars Baumert

  5. Mir ging es auch so ähnlich: Die ersten Seiten haben mich noch im Ungewissen gelassen. Aber mit der Zeit war ich immer neugierig und auf den Fortgang gespannt. Jedenfalls war ich dann doch beeindruckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.