[Rezension] Nicholas Sparks- Wie ein Licht in der Nacht

Nicholas Sparks Wie ein Licht in der NachtNach dem letzten wunderbaren Roman von Nicholas Sparks, wollte ich als Nächstes wieder ein Buch von ihm Lesen.

Nach dem ich den Klappentext gelesen habe, voller Geheimnisse, wollte ich gleich mehr über die Geschichte erfahren.

Titel: Wie ein Licht in der Nacht
Autor: Nicholas Sparks
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 2010
Genre: Roman
ISBN-Nummer: 978-3-453-266-834

Zum Buch
Katie hat sich ihr Leben ganz anders vorgestellt. Vor allem was ihre Ehe angeht, denn am Anfang war ihr Ehemann liebevoll.
Doch schon in den Flitterwochen hat er sein wahres Gesicht gezeigt.
Mit der Zeit konnte sie ihm wirklich nichts recht machen.
Egal wie sehr sie sich bemühte, dennoch machte sie in seinen Augen Fehler und jedes Mal wurde sie von ihrem Mann geschlagen.

Zwei Mal hat sie versucht zu fliehen, aber das hat nicht funktioniert.
Sie durfte mit keinem einen engen Kontakt pflegen und alleine Einkaufen, das war unvorstellbar! Eines Tages wurde ihr bewusst, dass sie so nicht mehr weiter Leben möchte.

Doch fliehen konnte sie so einfach nicht, denn sie brauchte ja das Geld. So musste sie auf die Chance ein Jahr lang warten und sparen, bis es endlich so weit war.

Dann war es endlich so weit, und als sie auf der Flucht war, hatte sie sehr große Angst, dass er sie finden könnte.
Bis sie in die kleine Stadt Soutport kam. Dort mietete sie sich ein altes Haus und versuchte ein neues Leben aufzubauen. Die ganze Zeit lebte sie in Angst und vermiet engen Kontakt mit den Mitmenschen.

Doch sie lernte ihre Nachbarin Jo kennen und merkte, wie sehr sie sich nach einer guten Freundin gesehnt hatte. Auch der Ladenbesitzer Alex fand Katie von Anfang an sehr sympathisch und sie ist ihm gleich aufgefallen.
Jedoch wollte sie auch mit ihm keinen Kontakt eingehen.

Nach einiger Zeit ließ es sich aber nicht vermeiden und sie musste sich eingestehen, dass sie seine Kinder sehr mochte und auch ihn.
Alex war Witwe, musste sich alleine um seine Kinder und um seinen Laden kümmern. Durch die Kinder kommen sich die beiden näher und beiden wird bewusst, dass sie viel mehr zueinander empfinden, als sie sich eigentlich eingestehen wollen. Doch Katie kann ihre Angst nicht loswerden. Da sie keine Gute Erfahrungen mit den Männern hatte, ist sie sehr vorsichtig.

Dennoch merkt sie nach einiger Zeit, dass sie ihm vertrauen kann und langsam aber sicher, kann sie auch ihre Gefühle zu ihm nicht mehr leugnen.

Er tut ihr gut und sie merkt, dass sie durch ihn wieder glückliche Momente
in ihrem Leben hat. Gerade als sie anfängt ihr neues Glück zu genießen taucht ihr Ehemann auf und plötzlich sind alle in Gefahr.
Wie wird es ausgehen?!

Mein Fazit:
Ich glaube, dass ich nicht viel dazu sagen muss, wenn ich euch sage, dass ich das Buch innerhalb von 24 Stunden gelesen habe 🙂
Eine Geschichte, die sehr traurig beginnt und man nicht mehr aufhören kann zu lesen.  Denn sobald Katie die Flucht plant, fiebert man richtig mit als Leser, ob alles klappt oder ob er sie auf der Flucht gleich wieder findet.
Wie so bei vielen Büchern von Nicholas Sparks, ist es ihm auch diesmal gelungen eine traurige, spannende und schöne Geschichte für die Leser zu schreiben.

Empfehlung:
Aber ja!


2 thoughts on “[Rezension] Nicholas Sparks- Wie ein Licht in der Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.